Fussprobleme bei Kindern

Mit dem Wachstum verbundenen Deformitäten

Das typische Beispiel für eine solche Deformität ist der Klumpfuss (talipes equinus-varus). In dieser Krankheit kommt die Komplexität des Fussaufbaus richtig zum Vorschein.

Es handelt sich um eine dreidimensionale Deformität, in der die Gelenks- und Knochenachsen falsch stehen. Der rigide, steife Klumpfuss ist eine gute Indikation zur operativen Korrektur. Ziel der Behandlung beim Neugeborenen ist, dass der Fuss im Gehalter (10 – 18 Monate) in stabiler plantigrader Stellung belastet wird.

Die Ursachen dieser Deformität sind sehr verschieden und der klinische Ausdruck inkonstant.

Die Gesetze sollen manchmal gebrochen werden, so wie geschlossene Türen aufgebrochen werden, so dass frische Luft zwischen den Säulen des Tempels zirkulieren kann (Salomon)